» TERMINE

Wir machen aus innovativen
Ideen zukunftsfähige Projekte


Mit Ideen und Engagement machen wir uns für eine nachhaltige und zukunftsfähige Energieversorgung und -nutzung stark. Viele dieser Impulse setzen wir in eigenen, realen Projekten um. So führen wir nicht nur Schülerinnen und Schüler an eine klimaschonende Energienutzung heran. Auch in Einrichtungen des Gesundheitswesens realisieren wir über unser Contracting-Angebot eine umweltschonende und wirtschaftliche Wärmeversorgung.  
Lernen Sie unsere vielfältigen Projekte zu verschiedenen Themen kennen!

Energieeffizienz 
Solarstrom
Energiebüros       
Elektromobilität

 

Energieeffizienz


Fördermittel Kommunale Klimaschutzinitiative: "Sanierung und Nachrüstung einer Lüftungsanlage im alten Verwaltungsgebäude der Stadtwerke Lemgo GmbH"

Förderkennzeichen BMU: FKZ 03KS7655

Bei raumlufttechnischen Anlagen lassen sich mit neuen Technologien erhebliche Energieeinsparungen erzielen: Die Stadtwerke Lemgo tauschen deshalb jetzt mit Fördermitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums die Herzstücke der bisherigen Anlage im historischen Gebäude ihrer Verwaltung aus: Durch die Installation eines neuen Hocheffizienzlüftungsgerätes und einer neuen Steuerungsanlage sparen die Stadtwerke jährlich rund 24.260 kWh Strom ein - und damit rund 14.300 Kilogramm CO2.

Die Anlage in dem Verwaltungsgebäude ist rund 30 Jahre alt. Durch die Sanierung und Nachrüstung der Lüftungsanlage können die Stadtwerke eine Energieeinsparung von 79 Prozent erzielen - ohne dass ein großer Eingriff in die Gebäudesubstanz notwendig ist.

Natürlich berät das e|u|z-Team auch Lemgoer Privathaushalte sowie die Industrie-  Gewerbebetriebe, ob und wie sie mithilfe öffentlicher Fördermittel ihre Investitionskosten in energieeffizienten Anlagen senken können. Energieeinsparpotenziale bieten sich schließlich in vielen Bereichen.

 

Fördermittel Kommunale Klimaschutzinitiative: "Sanierung der Hallenbeleuchtung einer Lagerhalle mit Werkstatt der Stadtwerke Lemgo GmbH"

Förderkennzeichen BMU: FKZ 03KS6785

Mehr als 22.300 Kilowattstunden Strom sparen die Stadtwerke Lemgo jährlich durch den Austausch einer veralteten Beleuchtungsanlage in der Lager- und Fahrzeughalle ein - und dabei konnten sie die Investitionskosten um ca. 20 Prozent durch Fördergelder refinanzieren: Dieses Projekt machte die Förderberatung des e|u|z - Energie- und Umweltzentrums Lemgo möglich, die dafür Mittel der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums beantragte.

Auch Lemgoer Privathaushalte sowie Industrie- und Gewerbebetriebe können von unserer Förderberatung profitieren: Wir ermitteln für Sie die Einsparpotenziale, recherchieren geeignete Förderprogramme, stellen die Anträge und begleiten Ihr Projekt.

Somit wird unsere Förderberatung zu einem interessanten Wirtschaftsfaktor: Mithilfe der Fördermittel reduzieren sich die Investitionskosten in die energieeffizienten Anlagen - und dazu verringern sich auch noch dauerhaft die Energiekosten. Aber auch die Umwelt profitiert, weil sich der CO2-Ausstoß durch die energieeffizienten Anlagen nachhaltig senkt.

Sprechen Sie mit uns über Ihre Ideen!

 

Ein BHKW für den Elisenstift

Nahwärmeversorgung im Contracting für das Dörentruper Seniorenzentrum
Pflegeeinrichtungen, die über ein Blockheizkraftwerk verfügen und so ihren Wärmebedarf selbständig abdecken können, sparen erhebliche Energiekosten ein. Diesen Trend hat das Seniorenzentrum Elisenstift als erste Einrichtung in der Region Ostwestfalen-Lippe erkannt – und sofort gehandelt: In Kooperation mit den Stadtwerken Lemgo wurde auf dem Gelände des Elisenstiftes ein Blockheizkraftwerk errichtet, das mithilfe von Kraft-Wärme-Kopplung Strom und Wärme produziert – eine kostengünstige und klimafreundliche Wärmeversorgung für die Wohn- und Pflegeeinrichtung. Möglich wurde dies durch einen Contracting-Vertrag mit den Stadtwerken Lemgo. Die übernahmen nicht nur die Planung und den Bau des Blockheizkraftwerkes, sondern investierten auch in die Technik. Auf diese Weise kann das Elisenstift modernste, klimaschonende Heiztechnik nutzen, ohne Kapital binden zu müssen. „Mit 48kW elektrischer Leistung und 97kW thermischer Leistung deckt das Blockheizkraftwerk den Wärmebedarf des Seniorenzentrums weitgehend ab“, erklärt Arnd Oberscheven, Geschäftsführer der Stadtwerke Lemgo. „Und den Strom, den das BHKW neben der Wärme erzeugt, nutzen wir, um unsere ökologische Eigenerzeugung in Lemgo weiter auszubauen.“ 

 

Solarstrom


Solarpark Deponie Dörentrup

Eine umweltschonenden Idee
An der Südböschung der Deponie Dörentrup ist binnen weniger Monate eine der größten Photovoltaik-Anlagen Nordrhein-Westfalens entstanden: Der Solarpark Deponie Dörentrup. Bei dieser Kooperation hat das e|u|z als Dienstleister für den Bauherren, die Solarzentrum Extertal GmbH & Co. KG., die Planung und Ausführung übernommen.
Die Abdichtung einer ehemaligen Abfalldeponie mithilfe einer Photovoltaik-Anlage und die daraus resultierende Minimierung des Sickerwassers mit gleichzeitiger Stromgewinnung aus regenerativen Energiequellen macht dieses Projekt nicht nur besonders umweltfreundlich, sondern auch deutschlandweit bislang einzigartig.
Auf einer Gesamtfläche von 21.202 qm soll die Anlage zukünftig Strom für 432 Haushalte in der Region liefern und mit einem Jahresertrag von 1.944.000 kWh jährlich 1.100 t CO2 einsparen. Dies stellt einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz dar.

Fotos: Wewers Solar- und Haustechnik

 

Eben-Ezer und Stadtwerke bauen Solaranlage

SolarBrief wird über Sparkasse Lemgo angeboten
Die Stiftung Eben-Ezer hat in Kooperation mit den Stadtwerken Lemgo auf sieben Gebäuden der Stiftung in Neu Eben-Ezer, Solarstromanlagen installieren lassen mit einer Gesamtleistung von 396 kWp, die Strom für zirka 96 Haushalte in Lemgo liefern.
Geplant und realisiert wurde die Anlage von den Stadtwerken Lemgo, die diese anschließend an die Stiftung übergeben haben. Zur Refinanzierung bot Eben-Ezer gemeinsam mit der Sparkasse Lemgo  SolarBriefe zur alternativen Geldanlage an. Das Vorkaufsrecht für diese Briefe hatten die rund 1.300 Mitarbeitenden der Stiftung, und dies stieß auf reges Interesse. Circa 1/3 der Gesamtkosten konnten durch Mitarbeiterbeteiligungen finanziert werden, das sind 300.000 Euro.
"Günstiger können Sie Ihr Geld zur Zeit nicht anlegen", dieser Appell des Verwaltungsleiters Karl-Heinz Hongsermeier zeigte seine Wirkung und so waren binnen kurzer Zeit alle Sparbriefe gezeichnet.
Die Mitarbeiter haben damit auch in eine nachhaltige, klimafreundliche Versorgung der Region mit "grünem" Strom investiert.

 

Klimaschutz als Geldanlage - eine glänzende Idee

Zumtobel, Sparkasse Lemgo und Stadtwerke brachten SolarBrief Lemgo auf den Weg
Drei Partner haben sich in Lemgo für eine gute Sache zusammengeschlossen - und damit in der Alten Hansestadt für Begeisterung gesorgt: Zumtobel ließ, als erster nicht öffentliche Verpächter seiner Dachfläche, von den Stadtwerken Lemgo auf den Firmendächern eine Photovoltaik-Großanlage mit einer Solarleistung von 326 kWp installieren. Diese liefert so viel umweltschonend erzeugte Energie, dass rund 80 Vierpersonen-Haushalte mit einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 3.500 kWh mit dem umweltschonenden Strom versorgt werden können. Und über die Laufzeit von 20 Jahren werden die Module im Durchschnitt 280.000 kWh Strom jährlich erzeugen.

An der Anlage konnten sich die Zumtobel-Beschäftigten sowie Kundinnen und Kunden der Stadtwerke mithilfe des SolarBriefes der Sparkasse Lemgo finanziell beteiligen. Dieses nachhaltige Anlageangebot war so begehrt, dass das gesamte Anlagenkontingent von 900.000 Euro in nur einem Tag abgesetzt werden konnte. „Dass wir nun in einem partnerschaftlichen Projekt mit Zumtobel und der Sparkasse Lemgo eine Bürgerbeteiligungsanlage realisieren, ist ein weiterer erfreulicher Baustein auf unserem Weg.", berichtet Stadtwerke-Geschäftsführer Arnd Oberscheven. „Denn dieses Erfolgsprojekt zeigt die regionale Verbundenheit der drei Partner, aber auch der Menschen, die hier leben. Und so können wir mit dieser Anlage gemeinsam Ressourcen schonen und den Klimaschutz vorantreiben. Das ist ein Rahmen, in dem wir uns auch zukünftig solche Projekte vorstellen können."

Übrigens: Seit ihrer Installation hat die Photovoltaik-Anlage auf dem Zumtobel-Dach schon mehr als 1.000.000 Kilowattstunden Solarstrom erzeugt. 

 

Noch mehr Strom aus regenerativen Energien!

Stadtwerke bauen Photovoltaikanlagen auf Schuldächern und eigenen Gebäuden weiter aus
Die Stadtwerke Lemgo weisen bereits seit längerer Zeit im bundesdeutschen Vergleich zu Städten ähnlicher Größe bei der Stromproduktion einen hohen Eigenerzeugungsanteil auf. Und auch weiterhin wird die umweltschonende Eigenerzeugung in Lemgo weiter ausgebaut.  Das e|u|z Lemgo tritt dabei als Planer und Bauleiter für die Stadtwerke-Eigenerzeugung auf.
Zurzeit betreiben die Stadtwerke Lemgo auf Schuldächern und ihren eigenen Gebäuden Photovoltaik-Anlagen mit eine Gesamtleistung von rund 900 kWp und liefern damit jährlich  rund 765.000 kWh Strom für ca. 220 Vier-Personen-Haushalte - klimafreundlich erzeugt mithilfe von regenerativen Energien! Die neuesten Stadtwerke-Anlagen finden sich auf einem Dach des Eau-Le und dem Verwaltungsneubau.
An vielen Schulen können sich die Schülerinnen und Schüler, aber auch andere Interessierte Tag für Tag darüber informieren, wie viel Strom gerade erzeugt wird: Ein Anzeigendisplay zeigt die aktuelle Stromproduktion durch die Photovoltaik-Anlagen auf. „Wir bauen die umweltschonende Eigenerzeugung in Lemgo mit Hilfe des e|u|z Lemgo ständig weiter aus", berichtet Stadtwerke-Geschäftsführer Arnd Oberscheven. „Denn jede weitere Anlagen trägt dazu bei, den Anteil regenerativ erzeugter Energie in der Alten Hansestadt nochmals zu erhöhen."

 

Energiebüros


So nah, so gut!

Stadtwerke-Energiebüro in Vlotho eröffnet
Im Rathaus, mitten in Vlotho, steht für die Vlothoer Stadtwerke-Kundinnen und -Kunden ein neuer Service bereit: Hier befindet sich das Energiebüro der Stadtwerke, in dem sich Interessierte über wirkungsvolle Energiesparmaßnahmen informieren können. Diese kompetente Beratung bieten die Vlothoer Stadtwerke in Kooperation mit den Stadtwerken Lemgo an. Schließlich fragen sich viele Bürgerinnen und Bürger in Zeiten hoher Energiepreise, wie sie Energie einsparen können, um die Energiekosten zu senken. Doch auch zu den Themen Photovoltaik, Solarthermie oder der Umstellung der Heizenergie auf eine moderne, energieeffiziente Erdgas-Brennwertheizung stellen die Lemgoer Energieberaterinnen und -berater des e|u|z herstellerneutrale Informationen bereit. Und selbst die Ausstellung eines Energieausweises wird im Rahmen der Stadtwerke-Kooperation angeboten. „So einen Service direkt vor Ort können nur die Stadtwerke bieten“, ist Stadtwerke Geschäftsführer Herbert Obernolte überzeugt. „Denn unsere Beratungsleistungen sind ein besonderes Extra für die Stadtwerke-Kundinnen und -Kunden: Kein großer Energiekonzern bietet eine solche Dienstleistung vor Ort an“. Und so steht jeden ersten Donnerstag im Monat im Energiebüro im Rathaus ein fachkundiger Energieberater der Stadtwerke Lemgo zur Verfügung, der von 14 bis 18 Uhr alle Fragen der Vlothoer Kundinnen und Kunden beantwortet. Weitere Termine sind nach telefonischer Vereinbarung möglich.

 

Elektromobilität


Über unsere Aktivitäten im Bereich Elektromobilität berichten wir immer aktuell auf der Homepage der Stadtwerke Lemgo. Schauen Sie rein und informieren Sie sich: Link zu den Stadtwerken Lemgo